Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Wissenswertes Essig (Acetum) » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Essig (Acetum)
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Essig (Acetum) Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Essig wird im Allgemeinen aus einem alkoholhaltigen Getränk (unter Einwirkung von Sauerstoff und Essigbakterien) hergestellt, früher war Essig ehr ein Zufallsprodukt und ist durch verschiedene Kulturkreise und somit auch durch verschiedene vergorene Flüssigkeiten entstanden, wie Wein, Branntwein, Bier, Apfelmost (oder anderem Obstmost), aber auch durch Reiswein.

Durch zuckerhaltigen Flüssigkeiten kann natürlich auch Essig entstehen, wie Traubensaft, Honig oder auch Malz, dabei entsteht dann die Essigsäure deren Anteil bei einem fertigen Essig bei 5 und 15,5% liegt.

Essig kann in zwei verschiedenen Verfahren hergestellt werden, einmal im offenen Gährverfahren und einmal mit einer Umwälzanlage.

Beim offenen Gährverfahren kann es zu Verfälschungen kommen, da die Ausgangsflüssigkeit mit Essigbakterien geimpft wird und der Rest sich selbst überlassen wird, durch die Impfung entsteht die Essigmutter und die Gährung kann bis zu einem Jahr dauern, wird dieser Prozess nicht überwacht da sich andere Bakterien einschleichen können kommt es zu Fehlgährungen.

Bei dem Gährprozess mit der Umwälzanlage wird die gewonnene Maische über eine große Holzfläche gepumpt, durch die große Oberfläche wird der Säurgungsprozess beschleunigt, man kann aber auch anstatt dieser Holzoberfläche Buchenspäne benutzen, ein großer Nachteil hat aber auch dieses Gährverfahren, man muss ständig auf die Temperatur achten und die Belüftung muss ständig reguliert werden.

Essig gehört zu den ältesten Mitteln, wie auch das Öl, vom Ölbaum, es wurde schon vor tausenden von Jahren als Erfrischungsgetränk getrunken, in Ägypten zum Beispiel liessen sie dafür vorgesehene Weine, oder auch Bier offen stehen um diesen säuerlichen Geschmack zu bekommen, durch den Sauerstoff und überall auf der Welt existierenden Essigbakterien übernahmen dann den Rest.
Funde aus 8000 Jahren alten Fässern bezeugen dieses Herstellungsverfahren.

Die reine äußerliche Anwendung mit Bädern und Wickeln, sowie Massagen mit Essig sind schon seid Jahrhunderten Jahren bekannt, erst später nutze man Essig auch für Atem- und Bronchialbeschwerden, in dem man Essig durch Inhalation verwendet wurde.

Später kam es zu dem konzentrierten Essig, welcher als Putzmittel, Würze, oder auch als Arznei verwendet wurde.

Durch seine Säure, aber auch Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen zählt Essig zu den gesündesten Nahrungsmitteln.
Im Apfelessig befindet sich zum Beispiel der lösliche Ballaststoff Pektin, aber auch das Mineral Kalium (in großen Mengen).
Da die Essigsäure ein menschlicher Stoff ist und vom Körper selbst produziert wird, hilft die Einnahme von Essig auch bei Kuren, oder dem Abbau von Fett, sowie Verbrennung von Kohlenhydraten und wird vom Körper schnell aufgenommen.
Es regt den Stoffwechsel an und regt die Verdauung an.

Am häufigsten findet man den Essig in der Küche, er wird für Salate genutzt, oder um Obst, Gemüse oder Kraut haltbar zu machen, aber nicht nur zum einlegen, oder würzen wird Essig in der Küche genutzt, er eignet sich auch hervorragend zum entkalken von Kochtöpfen oder elektronischen Schnellkochgeräten, auch seine desinfizierende Wirkung im Haushalt, aber auch bei Hauterkrankungen wird hoch gelobt, da Essig die Umwelt nicht belastet.

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
13.03.2010 12:16 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Wissenswertes Essig (Acetum)

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH