Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Wenn Gäste kommen » Racletterezepte » Tips und Tricks rund um´s Racclette » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Thread is closed
Go to the bottom of this page Tips und Tricks rund um´s Racclette 10 Votes - Average Rating: 7.9010 Votes - Average Rating: 7.9010 Votes - Average Rating: 7.90
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Tips und Tricks rund um´s Racclette Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

In der Weihnachts- und Silvesterzeit schon fast nicht mehr wegzudenken, war die Geburt des Raclette eher ein Zufall!
Ein Senner im Schweizer Kanton Wallis hatte sich Brot und Käse zum Abendessen am Kamin zurechtgelegt. Als er kurz vor der Hütte nach dem Rechten sah und zurückkam, war der Käse an der Schnittfläche geschmolzen und auf das Brot getropft - er hatte ihn zu nah ans Feuer gelegt. Der Senner probierte - und war begeistert! Am nächsten Abend wiederholte er das Ganze, nahm diesmal noch eine Pellkartoffel dazu und ein Stück Bündnerfleisch und schabte den geschmolzenen Käse vom ganzen Stück ab, um die Hitze schneller an den Rest des noch harten Käses zu lassen. Was durch Weiterentwicklung dieses Zufalls heute daraus geworden ist, kennt jeder: ein idealer Partygenuss, der zum stundenlangen Schlemmen verführt!

Welches Gerät für wen?
Raclettegeräte gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen. Allen haben eins gemeinsam... das sind kleine Pfännchen, die befüllt werden mit Gemüse, Fleisch, Fisch und alles was einem so einfällt, der Inhalt wird unter Heizschlangen gegrillt. Bei den sogenannten Kombigeräten ist über den Heizschlangen eine Grillplatte angebracht, auf der Fleisch und andere Zutaten gebraten werden können. Kombigeräte ermöglichen daher noch vielseitigere Zubereitungsarten bei Tisch.


Käse und Kartoffeln
Käse und Kartoffeln sind die klassischen Raclette-Zutaten. Pro Person rechnet man 200 bis 300 Gramm Käse und bis zu 250 Gramm Kartoffeln. Geeignet sind die unterschiedlichsten Käsesorten - von mild bis würzig-kräftig. Neben Raclettekäse schmecken auch Blauschimmelkäse, Camembert, Butterkäse oder geräucherte Schnittkäse köstlich. Sind auch Fleisch, Gemüse, Rohkost oder Salat eingeplant, kann bei den Kartoffeln gespart werden. (Ein kleiner Tipp, wer den Racclettekäse zu streng empfindet, sollte den einen Tag vorher Tiefkühlen und rechtzeitig aus dem Tiefkühlfach wieder rausnehmen, damit der bei dem Raccletteabend aufgetaut ist. Das Tiefkühlen, macht den Racclettekäse milder).

Kombinieren ist angesagt
Mit pikantem Tilsiter kommt der Kohl zur Geltung: Die klein geschnittenen Röschen von Blumenkohl und Brokkoli werden vor dem Überbacken mit dem Käse kurz in Brühe blanchiert. Tomaten und Blattspinat schmecken mit geschmolzenem Mozarella delikat; mürbe Äpfelschnitze mit Rosinen sind mit aromatischem Raclettekäse ein Traum.

Fleisch aus dem Pfännchen

Fleisch sollte für Raclettepfännchen sehr fein geschnitten sein; auf der Grillplatte oder dem Heißem Stein können auch dickere Stücke gebraten werden. Würziges passt gut zu kräftigem Käse: Zum Beispiel Fleischkäse mit Kartoffeln und Emmentaler. Oder kleingeschnittene Rostbratwürstchen mit Sauerkraut und Kümmelkäse. Ein heißer Tipp ist auch luftgetrockneter Schinken mit bissfest gegarten Kürbisstückchen, einer Eier-Sahne-Mischung und Bergkäse.

Nun ein Paar Punkte, die man beachten sollte, um daß aus Ihrer Raccleteparty kein Reinfall wird zwinker

1. Platz am Tisch, ist wichtig, damit nicht der Käse schon vorher schmilzt... Falls Sie einen kleinen Tisch haben sollte, nehmen Sie einen oder mehr Beistelltische hinzu.

2. Es Lohnt sich die Teller vorzuwärmen, da die kleinen Portionen sehr schnell kalt werden, sobald diese aus den raclettschalen draussen sind.. Stellen Sie die Teller 10 bis 15 Minuten in den auf 75 Grad vorgeheizten Backofen .So können Sie wärend des Essens, die erkalteten Teller durch frische immer wieder auswechseln.

3. Um die Schalen immer wieder neu zu befüllen, stellen Sie einfach kleine feuerfeste Schalen, bzw. kleine Teller neben jeden Platzteller, so kann man die Racclettschälchen schneller und sauber befüllen.

4. Beim Würzen sollten Sie bedenken, daß viele Raclette-Zutaten wie Käse, Schinken, Speck und Wurst bereits relativ salzig sind, also erst mal vorsichtig mit dem nachwürzen.

5. Was machen, wenn die Käsescheiben zusammenkeben? Da der Racclettgrill viel wärme abgibt und Sie bestimmt auch nicht im kalten sitzten bleiben wollen, kommt es schon mal vor, daß die Käsescheiben zusammenbacken. Legen Sie einfach Backpapier zwischen den einzelnen Käsescheiben, so können diese nicht zusammenbacken.

6. Bei machen Racclettgerichten benötigt man geriebenen Käse (zumal der auch schneller schmilzt), aber wie reibt man frischen Gouda oder anderen weicheren Käse am besten?
Legen Sie den Käse einfach für ein paar Std. ins Gefrierfach, so können sie den Käse am besten reiben.

7. Nicht nur beim Fondue, sondern auch beim Racclette ist Beherrschung angesagt, auch wenn der Bauch noch so knurrt ;-)... wenn Sie die Pfännchen zu voll beladen, können die Zutaten nicht richtig garen und der Käse könnte an die Heizspiralen kommen, also lieber etwas weniger auftun, wie hinterher doch nicht richtig satt werden. Da die Zutaten so schneller garen können und in der Zwischenzeit, wo Sie die Zutaten verspeisen das nächste Pfännchen im Racclettegrill garen kann.

8. Warm schmeckt es am besten, besonders bei Zutaten, wie Kartoffeln...
Grillplatte oder Heißer Stein eines Kombi-Geräts lassen sich neben ihrer Brutzel-Funktion auch gut nutzen, um Kartoffeln darauf warm zu halten oder Brot aufzubacken. Doch Vorsicht: Grillplatte und Heißer Stein werden im Laufe der Zeit sehr heiß. Darum die Kartoffeln in eine feuerfeste Schüssel füllen und immer ein Auge darauf haben, damit nichts anbrennt.

9. Das der Käse einen nicht so feinen Geruch hinterlässt (hat mit sicherheit der eine oder andere schon mal mitbekommen), deswegen sollten Sie die Zimmertür während dem Essen geschlossen lassen. Nach dem Racclettgrillen, sollten Sie aber gut durchlüften... Für angenehmen Duft sorgt eine mit Gewürznelken gespickte Zitrone oder Orange auf der Heizung und es gibt sogar noch eine weihnachtliche Atmosphäre.


Wie reinige ich den Raclette-Grill?
Das Gerät, Grillplatte und Pfännchen kann man mit warmen Wasser und etwas Spülmittel reinigen, bitte benutzten Sie nicht die raue Seite des Schwammes, da Sie sonst die Beschichtung beschädigen. Die Pfännchen, können Sie auch in der Spülmaschine reinigen (beachten Sie, um so öfter sie die beschichteten Pfännchen in der Spülmaschine reinigen, beschädigen Sie auch die Beschichtung (sie wird matt und stumpf).

Was nehme ich zum wenden?
Am besten einen Plastiklöffel, Plastikpfannwender, oder einen Holzlöffel oder Holzpfannenwender. Nutzten Sie nie Löffel, Messer oder Pfannenwender aus Metall, da Sie auch so die Beschichting beschädigen.

Welcher Käse eigentlich sich zum Racclette?
Eigentlich jeder Fonduekäsesorten wie Jarlsberg, Emmentaler, Greyezer und Edamer. Hartkäsesorten sind nicht empfehlenswert, da sich die Molke absetzt. Es entsteht eine unangenehme Fettschicht.
Selbstverständlich kann man für ein Raclette jeden Käse verwenden – Edamer, Emmentaler, Gouda, Tilsiter, Edelpilzkäse oder Camembert. Das Endprodukt allerdings, das dann aus dem Raclettegrill kommt, ist kein Raclette, sondern eben nur geschmolzener Käse. Denn der spezielle Raclettekäse entwickelt erst im geschmolzenen Zustand seinen unvergleichlichen Geschmack. (Pro Person wird die Menge an Käse gerechnet: 200-250 g), wen geriebener Käse verwendet werden soll, frieren Sie den vorher ein paar Stunden ein, da sich der Käse so leichter reiben lässt.

Was für Zutaten eigenen sich für das Racclette?
Fleisch, Fisch, Geflügel, Wild oder Gemüse aber auch Obst ist bei einer Racclettparty beliebt. Es passen aber auch passen geräucherte Fischwaren, wie Schillerlocken oder Forellen, generell gut zu Raclette.

Was passt noch zu einem Raccletteabend?

In Essig eingelegte Perlzwiebeln, Cornichons (kleine Pfeffergurken), Mixed Pickles, Oliven, Maiskörner, frische Zwiebelringe oder Champignons. Auf den Tisch gehört auch eine Pfeffermühle mit weißem oder schwarzem Pfeffer (welcher grob gemahlen werden sollte), beim salzen sollten sie vorsichtig sein, da die meisten Käsesorten schon recht salzig sind), es eigentlich aber auch zum Nachwürzen Kümmel, oder frischgeschnittene Kräuter.

Ale Getränke empfehlen sie trockene Weißweine, bzw. halbtrockene Weiß oder rosè Weine

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
26.11.2004 08:37 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Thread is closed
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Wenn Gäste kommen » Racletterezepte » Tips und Tricks rund um´s Racclette

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH