Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Liebstöckel / Levisticum officinale » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Liebstöckel / Levisticum officinale
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Liebstöckel / Levisticum officinale Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Der Liebstöckel gehört zu den Doldenblütler und hat einen stark verzweigen Wurzelstock, der tief in den Boden sich eingräbt.
Unter optimalen Bedienungen kann er bis zu zwei Meter hoch werden und vom Blattwerk hat er glänzende grüne Blätter, welche in Fiederblättchen aufgeteilt sind.
In der Zeit von Juni bis August, erscheinen die gelbgrünen Blüten, welche in Dolden angeordnet sind, sobald die „Frucht“ reif ist, fallen diese in 2 Teile auseinander. Geerntet wird nicht die Frucht, sondern nur das Blattwerk und die Wurzel, zum Würzen von Speisen werden ausschließlich die Blätter verwendend, wo gegen die Wurzel in der Heilmedizin verwendet wird.

Den Liebstöckel haben wir in Europa den Römern zu verdanken,sie brachten ihn von Persien nach Europa, zuerst fand das Kraut in der Küche ihren Einzug und Mönche kultivierten ihn in ihren Klöstergärten.
Im laufe von Jahren fand man heraus, dass der „Liebstöckel“ harntreibend ist und auch krampflösend, daher wurde er bei Magenkrämpfen- oder schmerzen eingesetzt, auch wurden die hohen Stängel früher als Trinkhalm verwendet, wenn man Halsweh hatte, oder unter Heiserkeit litt, trank man warme Milch durch einen Liebstöckstengel.
Inzwischen wird der Liebstöckel auch Maggiekraut genannt, das kommt daher, dass man dieses Kraut viel in Suppen verwendet, aber es hat nichts gemeinsam, mit dem „Maggiewürz“ da in diesem gar kein Liebstöckel enthalten ist blinzel .

In der Liebstöckelwurzel sind ätherische Öle, Kumarine und Polyida enthalten, diese sind der Hauptwirkstoff welches das Hanrtreibende hervorruft.
Daher sind Liebstöckelwurzeln auch oft ein fester Bestandteil bei Blasen- und Nierentees.
In den Blättern vom Liebstöckel sind überdurchschnittlich viele Karotinoide und Vitamin A enthalten, des weiteren besitzen die Blätter noch reichlich Mangan, Kalium, Kalzium, Eisen, Zink, Flour und Jod.

Attachment:
jpg liebstoeckel.jpg (170.04 KB, 2 downloads)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
29.10.2006 11:51 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Liebstöckel / Levisticum officinale

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH