Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Heilsteine von A bis Z » Rubin » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Rubin
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Rubin Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Die mittelalterliche Astrologie ordnet den Rubin dem Mars zu, er ist der Stein der Löwe geborene und verspricht Gaben, wie Freiheit, Ansehen und Güte.
Die alten Griechen nannten den Stein „Mutter der Edelsteine“, die Römer hingegen sprachen von der „Blume unter den Steinen“ da der Rubin ein Prachtstück in Schönheit und Seltenheit war/ist.

Der Rubin gilt als das Blut der Erde, auch wird erzählt, das das Gralsgefäß aus Rubin oder Granit gefertigt wurde.
Auch sagt man dem Rubin nach, dass er der Stein der sinnlichen Liebe ist und er die Kraft der Liebe und des Lebens besitzen würde. Gleichzeitig gilt der Rubin als Symbol der Treue.

Im Mittelalter setzte man den Stein bei der Pest ein, er sollte als Zauber dagegen wirken. Verdunkelte sich seine Farbe, wechselte sein Besitzer rasch den Ort, um sich vor Ansteckungen zu schützen, erhellte sich der Stein wiederum, kehrte er zurück.

Kaiser und Könige schätzten diesen Stein, weil der Rubin die Kraft der Sonne speichern würde (so sagte man es zu mindestens), einen Rubin von 250 Karat zierte zum Beispiel die Böhmische Wenzelskrone von Karl dem IV.
Zu den größten (nicht facettierten) Rubine zählt der Edward-Rubin, dieser wiegt 167 Karat und liegt im Britischen Naturhistorischen Museum.

Im Lateinischen heißt „rubeus“ = rot, daher wird auch der Name abgeleitet, erst Anfang des 19. Jahrhunderts ordnete man den Rubin der Korundgruppe zu.
Synonyme für den Rubin sind unter anderem: Dementspat, hartspat, Smyris oder Taubenblut, früher bezeichnete man den Rubin, wie einige andere Steine (der rote Spinell und der Grant, als Karfunkelstein).

Normalerweise wird der Rubin durch Waschen von Flusskiesen, Sanden und sonstigen Verwitterungsmaterialien ausgesondert und Handverlesen.
Die Gewinnung ist somit primitiv und vieler Orts noch genau so, wie vor Hunderten von Jahren. Jede Fundstätte weißt andere Färbungen auf, sagt aber nicht über die Qualität des Rubins aus.

Eins der wertvollsten Rubine findet man in Oberbirma, da diese eine taubenblutfarbende Färbung haben, nur leider eignet sich ein sehr geringer Teil zur Schmuckverarbeitung.
Die bedeutendsten Fundorte für Rubin sind: Birma, Thailand, Sri Lanka und Tansania, Fundstätten von eher geringer Bedeutung liegen in: Australien, Afghanistan, Brasilien oder Indien.

Der Rubin wird oft mit dem Almandin, Hyazinth, Pyrop, Spinell oder dem Zirkon verwechselt.

Der Rubin wird aber auch mittlerweile künstlich hergestellt, diese erkennt man aber, an deren Einschüsse.

Der Rubin soll helfen Lösungen und Entscheidungen zu finden, wenn man in Situationen steckt, wo man nicht aus dem Bauchgefühl, oder vom herzen her handeln kann und Hilfe benötigt.
Er hilft dem Körper neue Energie zu sammeln und regt die Konzentration an.
Der Rubin wirkt auf das Herz- und Kreislaufsystem und begünstigt die Versorgung des Körpers mit Nähr- und Wirkstoffen, sowie Sauerstoffe, gleichzeitig wird der Abtransport von Stoffwechselndenproduktionen und Schadstoffen begünstigt.
Desweitern senkt der Rubin den Blutdruck, welches sich positiv auf den Herzkreislauf auswirkt.
Bei Wechseljahrebescherden hilft er der Frau und wirkt sich auf den Körper somit positiv aus.

Auch wird der Stein als Glücksstein der Liebenden geschätzt, da er der Partnerschaft hilft die Gefühle, wie Harmonie, Sensibilität, Liebe und Treue zu verstärken, außerdem schützt er vor Neid, Intrigen und Missgunst.

Der Rubin entfaltet seine Kräfte am besten über das Wurzel- und Herzchakra. Auch zum Meditieren ist der Rubin bestens geeignet, da er längst verdrängte Lebensfragen beantwortet.

Der Rubin sollte direkt auf der Haut getragen werden, rohe Steine eignen sich am besten zum Auflegen, ein Rubin in Gold- oder Silberfassung soll die Heilkraft verstärken.

Zur Reinigung und zum zum Entladen sollte er zweimal monatlich und fließendem lauwarmen Wasser gereinigt und gleichzeitig entladen werden.
Aufgeladen wird er unter direkter Sonneneinstrahlung.

Attachment:
jpg rubin.jpg (119 KB, 7 downloads)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
19.10.2006 18:44 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Heilsteine von A bis Z » Rubin

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH