Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Rezepte für Allergiker » Die Sellerie-Allergie; alternative Eintöpfe » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Die Sellerie-Allergie; alternative Eintöpfe
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Reenchen
unregistered
Die Sellerie-Allergie; alternative Eintöpfe Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

hi,
heute hab ich mal frei und kann deshalb mal morgens posten... Ein Gedanke, der mich oft beschäftigt ist nicht nur die Sellerie-Allergie, sondern auch die Abneigung vieler gesunder Menschen gegen Sellerie. Wie kommt das?
Sellerie wird oft in Suppen in der Basis verwendet und findet sich deshalb in den meisten Fertigsuppen-instant-Mischungen. Ich selbst verwende sowas überhaupt nicht und möchte euch vorschlagen, eure Suppen handgerecht selbst zu kochen, ohne irgendwelchem Fertigprodukt.
-------------------------------
Suppensud

1 große Möhre
1 Stange Lauch oder entsprechend Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe und 1 Schalotte (keine Zwiebel bitte, weil zuwenig Aroma)
1 Kohlrabi und wer es verträgt: Petersilienwurzel
Petersilie, Salz, schwarzer Pfeffer, Kerbel und Liebstöckel Menge nach Wahl

Gemüse putzen und alles möglichst klein schnippeln und in einen Topf geben und Wasser zufügen, so daß das Gemüse nur knapp bedeckt ist, salzen. Wenn das Gemüse durchgekocht ist, die restlichen Kräuter zufügen und nicht mehr kochen!!! Auf dem Herd stehend über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag aus der Suppensud einen Eintopf kochen: Kartoffelsuppe, Linsensuppe, grüner Bohneneintopf, Erbseneintopf, gemischten Gemüsetopf, Minestrone...was man will.

Wichtig: der Gemüsesud kein Fett zufügen. Fett erst bei eigentlicher Suppe zufügen. Auch kein Essig oder Zucker in die Sud geben. Die Sud könnte über Nacht kippen und das wollen wir doch nicht. no no

------------------------------------

Das Fett in der Suppe

Fett ist ein Geschmacksträgerstoff...sagt man...aber ist das wirklich so?

Nein! Öle sind noch bessere Geschmacksträger und befinden sich in frischen Kräutern zu hauf, als gesunde ätherische Öle und genügen völlig für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine. So ist es unsinnig eine Suppe aus Gemüse oder Kohl zu kochen, wenn mich beim Essen einer solchen hunderte Augen anstarren: Fettaugen. Frische Kräuter hingegen bewirken eine wohlig verteilte kleine Fettschicht auf der Suppe, wohlverteilt und winzig, aber mit dem Auge erkennbar.

Wir essen zuviel Fett und tierische Fette sollte jeder Allergiker einschränken, egal ob er auf Sellerie reagiert oder einen Heuschnupfen hat.
Salate aus frischen Gemüse z.B. Gurkensalat benötigt kein zusätzliches Öl, wenn man genügend frischen Dill gebraucht. Das ätherische Öl in frischem Dill ist megagesund und ausreichend.
Getrocknete Dillspitzen hingegen immer vor Gebrauch in etwas Öl baden lassen, damit er seinen Geschmack entfalten kann.
-----------------------------------

Linsensuppe, vegan

Herkömmliche Linsen über Nacht einweichen, aber nicht im Einweichwasser kochen, sondern vor dem Kochen spülen.
Tempo-Linsen...also schnellkoch-Linsen vor dem Kochen waschen.

Suppensud nach Bedarf (siehe oben)
ca. 250 g Linsen
2 große Kartoffeln
1 große Schalotte
Öl (ein Teelöffel genügt)
Apfelessig oder aus Essigessenz hergestellter Ersatz
Salz, Pfeffer, Kerbel...ein klein wenig Bohnenkraut, Liebstöckel

Ein Teelöffel Öl in einen Topf geben und die Schalottenschnippel andünsten bis zur Glasigkeit. Jetzt mit dem Apfelessig ablöschen (es stinkt wirklich, aber die Schalotten nehmen so das süss-sauer gut an). Gleich darauf die Gemüsesud hineingeben und die klein geschnittenen Kartoffelstücken. Alles durchkochen lassen und mit einem Kartoffelstampfer bei Gare durchstampfen. Jetzt kommen die Linsen dazu und die Gewürze. Auf kleiner Hitze ca. 1 Stunde durchköcheln lassen. Abschmecken evtl. noch ein wenig Essig.

Wer es deftiger mag, der kann mit der Schalotte zusammen nocht etwas Räuchertofu anbrutzeln.

liebe Grüsse

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Reenchen: 17.08.2006 12:57.

08.06.2006 10:03
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Rezepte für Allergiker » Die Sellerie-Allergie; alternative Eintöpfe

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH