Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Wenn Gäste kommen » Partytips » Welcher Wein passt zu welchem Gericht!? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Welcher Wein passt zu welchem Gericht!?
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
idee Welcher Wein passt zu welchem Gericht!? Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Grundsätzlich heißt die Devise für Getränke „Erlaubt ist was gut schmeckt!“. Allerdings sollte man einige Einschränkungen folgen:
Man sollte auf keinen Fall zu viele verschiedene alkoholische Getränke auf einmal servieren. Für längere Abende sollte sich jeder für ein Getränk entscheiden und möglichst dabei bleiben (erspart den „dicken Kopf“).
Den Biertrinkern sei natürlich ein „Klarer“ zum Bier genehmigt blinzel .
Wenn nur Sekt oder Champagner gereicht wird, sollte man O-Saft nicht vergessen mit zu servieren, da natürliche diese Getränke auch mit O-Saft gemischt werden darf.

Möchte man gerne zur Begrüßung oder als Stimulanz vor dem Essen einen Aperitif reichen, so darf dieser ein trockener Sekt, oder Champagner, trockener Sherry, trockner Portwein, Madeiria oder Wermut sein. Es dürfen aber auch Bitter-Aperitifs gereicht werden, diese wären zum Beispiel Campari oder Cinzano, es geht aber auch Pernod (hat einen Anisgeschmack). Die Bitter-Aperitifs serviert man mit einem Stück Zitronenschale und mit Soda. Aperitifs mit Anisgeschmack darf man Pur oder mit einen Krug Eiswürfelwasser servieren.

Ein edler Wein verdient auf JEDEN Fall mehr Aufmerksamkeit wie alle anderen Getränke.

Bei Weinen sollte auf die richtige Temperatur geachtet werden, da die Aromastoffe des Weins dann am besten zu Geltung kommen.
Das heißt ein Wein sollte nie zu kalt getrunken werden, der Weißwein wird zwar in der Regel gerne kalt getrunken, sollte aber jedoch nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, wo meistens eine Temperatur von 3 bis 6 Grad herrschen.
Kenner genießen den Weißwein von der Mosel oder der Saar in „Kellertemperatur“ die bei 10 Grad liegt.
Schwere Weißweine, wie ein Rheingauer oder ein Pfälzer sollte dagegen ehr bei 12 Grad genossen werden, deutsch Rotweine und Burgunder bei 18 Grad und der junge Burgunder bei 16 Grad.
Ältere Bordeaux sollten bei 20 bis 22 Grad genossen werden und Beaujolais wiederum bei 8 Grad.
Sekt und Champagner hingegen haben mit 6 Grad die Idealtemperatur.

Wer die Weintemperatur nicht nur schätzen möchte (das gelingt nämlich erst nach einigen Übungen), sollte sich ein Weinthermometer zulegen, dieses Thermometer wird in das gefüllt Glas getaucht, um die exakte Temperatur messen zu können. Die gewünschte Temperatur erreicht man durch entsprechendes Lagern des Weines einige Stunden vor dem Trinken.
Aber wie lagert man den Wein nun, so dass der Wein die entsprechende Temperatur beim Servieren hat?!
Muss der Weine eine Temperatur von etwa 20 Grad haben, sollte man den mehrere Stunden vor dem Servieren bei normaler Zimmertemperatur lagen.
Soll der Wein aber nur 6, 10 oder 12 Grad haben, kommt er unter guten Umständen meistens schon wohl temperiert aus dem Keller. Oder man legt ihn einige Stunden in den Kühlschrank und lässt ihn dann noch so lange bei Raumtemperatur stehen, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist.

Man sollte erst die leichteren Weinsorten vor den schwereren Weinsorten servieren, sowie kühlere Weine vor dem temperierten und trockene Weißweine vor den Rotweinen.

Eine kleine Übersicht für verschiedene Gerichte mit den passenden Weinen sollte Euch die Wahl erleichtern.

Bei Vorspeisen, die aus Artischocken, Avocados, Tomaten, Radieschen, Gurke, Melone, geräuchertem Fisch, Wurst, Eiern oder Pasteten bestehen, sollte man einen trockenen Sherry servieren.

Zu Schal- und Krustentiere wie Krabben, Hummer, Langusten, Krebsen und Muscheln passt ein trockener Weißwein. Zu Austern sollte man hingegen nach Möglichkeit einen Chablis, Champagner oder einen Muscadet reichen.

Bei Suppe ist ein Wein ehr überflüssig.

Zu Fischgerichten passen grundsätzlich besser Weißweine als Rotweine. Hat ein Fisch einen starken Eigengeschmack, so ist ein weißer Burgunder, Rheingauer, Rheinhesser, Franken-Bocksbeutel oder Portugal-Bocksbeutel angebracht.
Zu zart schmeckenden Fischgerichten eignet sich wiederum ein junger Mosel- oder Loire-Wein.
Zu Lachs sollte ein guter Weiß-Burgunder gereicht werden, es geht aber auch ein Rheinpfälzischer Riesling.

Ein trockener Weißwein sollte man zu Schweine- oder Kalbfleischgerichten trinken. Sind Speisen nicht mit stark gewürzten Soßen bereitet, so passt auch ein Badischer Weißwein (vom Kaiserstuhl), eine Pfälzer Spätlese, ein Frankenwein, ein nicht zu bereiter Silvaner aus Rheinhessen oder ein mittlerer Rheingauer.

Bei zarten, wertvollen Fleischteilen vom Rind und Lamm empfiehlt sich ein Rotwein, wie etwa ein Bordeaux oder ein Burgunder, zu Schmorbraten, Sauerbraten, gebratener Rinderlende oder zu Rinderragout passt ehr ein deutscher Rotwein von Ahr, aus dem Rheingau oder aus Württemberg.
Zu Schinken serviert man einfach roten Bordeaux oder Burgunderwein. Bei geräucherten Schwarzwälder Schinken, oder rohen westfälischen Schinken sollte man einen kräftigen Weißwein reichen.

Bei Wildgerichten sollte man zum Beispiel einen schweren dunklen Rotwein reichen, bei zarten Wildgerichten darf man aber auch einen nicht zu trockenen Weißwein, oder einen weißen Rheinpfälzer reichen.

Bei Innereien, wie Niere, Bries, Leber, Kutteln, Hirn und Zunge sollte man einen einfachen Weißwein reichen.

Zu Geflügel, vor allem zu Hühnergerichten, die keinen starken Eigengeschmack haben, passt ein roter Bordeaux, aber auch ein weißer Burgunder. Man kann aber auch einen Rotwein aus Baden oder Tirol, einen Weißwein aus dem Rheingau oder der Pfalz reichen. Diese Weine passen aber auch zu Wild-Geflügel.
Worin aber unter abgehangenen und nicht abgehangenen Wildgeflügel unterschieden werden sollte. Zu nicht abgehangenen Wildgeflügel passt ein roter Bordaux, zu abgehangenen Wildgeflügel, oder zu Pasteten und Galantinen reicht man einen Burgunder.
Zu Enten- oder Gansgerichten wiederum reicht man mehr einen süßen Rheinwein oder einen Châteauneuf-du-Pape.

Bei Käse reicht man im allgemeinen einen kräftigen Rotwein. Zu sehr milden Käsesorten passt aber auch hervorragend ein Roséwein. Bei deutschen und italienischen Käsesorten sollte man ehr auf einen italienischen Rotwein zurückgreifen.
Die meisten Käsesorten harmonisieren auch hervorragend mit Portwein.

Nun kommen wir zu Süßspeisen & Desserts bei diesen sollte Madeira, ein roter Portwein, Tokajer, oder auch eine Trockenbeerenauslese gereicht werden, es passt aber auch hervorragend ein Eiswein oder ein Strohwein zu Süßspeisen, ein Barsac oder Sauternes aus dem Bordelais oder ein Vino Santo aus Mittel- oder Süditalien harmoniert auch wunderbar mit süßen Köstlichkeiten.

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
21.02.2006 16:53 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Google Anzeige
Go to the top of this page

Michelle
unregistered
RE: Welcher Wein passt zu welchem Gericht!? Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Na, das nenne ich mal eine tolle Erklärung, ich und mein Feund sind absolute Weintrinker, auf keiner Feier darf Wein fehlen, aber nun weiß ich auch endlich, welcher Wein am besten zu welchem Gericht passt, danke Dir für die tolle Erklärung klatsch

This post has been edited 1 time(s), it was last edited by Michelle: 22.02.2006 18:35.

22.02.2006 18:34
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Wenn Gäste kommen » Partytips » Welcher Wein passt zu welchem Gericht!?

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH