Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Gutes für jeden Tag / recipes for every day » Kinderrezepte » Ich mag meine Suppe nicht... » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Ich mag meine Suppe nicht...
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
traurig Ich mag meine Suppe nicht... Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Jeder, der Kinder hat, kennt das Problem!
Es wird im Essen rumgestochert, mal in der Nase gebohrt, oder wenn man Geschwister hat sich evtl. sogar noch am Tisch gestritten.
Ja, auch ich kenne diese Situation zu gut (habe ja 2 mini Rocker blinzel )...
Bei Kindern ist es so, dass sie sich die Eltern als „Vorbild“ nehmen und somit von den Eltern lernen, wie man sich am Tische zu benehmen hat.
Wenn die Eltern hektisch oder sogar im Stehen essen, nehmen die Kinder dieses an, auch wenn beim Mittag-, oder Abendessen, der Fernseher im Hintergrund läuft, schauen sie lieber dahin, wie drauf zu achten, was am Tisch passiert.
Auch ist es meist so, dass Kinder im Essen rumstochern, insbesondere bei Gemüse, es gibt aber Möglichkeiten Kinder dieses abzugewöhnen.
Ja, ich weiß, es hört sich nun etwas komisch an, aber ab und an koche ich für meine Kinder extra, oder Gemüseportionen werden anders zu Tische gereicht, wie mein Mann und ich diese essen. Sagen wir mal zum Beispiel gibt es bei uns Rosenkohl, Rosenkohl mag so gut wie kein Kind, da er leicht bitter schmeckt, also koche ich für meine Kinder Buttergemüse, oder sie bekommen rohes Gemüse, wie Gurken, Tomaten, oder Paprika (dieses essen sie auf jeden Fall, ohne darin rumzustochern).
Auch wenn es bei uns zum Beispiel Senfeier gibt, koche ich für meine Kinder extra, den Kindern soll es spaß machen, zu essen und es bringt nichts, wenn man Speisen bereitet, die den Kindern „noch nicht“ schmecken, der Geschmack der Kinder ändert sich im laufe der Jahre, schmeckt den Kindern das Essen nicht kommt nämlich das Problem wieder auf, dass die Kinder im Essen rumstochern und gerade dann, wenn man Besuch hat es kein „tolles“ Bild auf die Eltern wirft, man sollte aber auch keinen Versuch unbeachtet lassen, die Kinder immer wieder an Lebensmittel zu bringen, die diese noch nicht mochten, bzw. mögen.
Auch ein ganz wichtiger Punkt ist (um den Kindern „Benehmen“ am Tische beizubringen), wie sie Atmosphäre am Tisch ist. Gemeinsame Mahlzeiten, an einem schönen, gedeckten Tisch fördert, den Appetit und den Erholungswert. Geschimpfe am Tisch (über nicht aufgeräumte Kinderzimmer, einen schlechten Notendurchschnitt in der Schule und ähnliches) sollte auf jeden Fall vermieden werden, so was verdirbt den Appetit. Es sollte IMMER ein harmonische Beisammensein zu den Mahlzeiten geboten werden.
Auch wenn das Kind nicht mehr mag, sollte man das Kind NICHT auffordern den Teller leer zu essen. Ihr hört ja auch auf zu essen, wenn Ihr satt seid. Wenn Kinder aufgefordert werden, den Teller leer zu essen, geht das „Rumstochern“ wieder von vorne los und nicht nur das, ein ganz wichtiger Punkt, der beachtet werden sollte ist, wenn Kinder „gezwungen“ werden, den Teller leer zu essen, kann das angeborene Gefühl für Hunger und Sättigung verloren gehen und somit kann das Kind irgendwann zu Übergewicht neigen (damit tut Ihr Eurem Kind keinen Gefallen).

Mittlerweile können wir problemlos mit unseren Kindern in Restaurants oder auf Familienfeiern gehen, ohne uns zu blamieren, es macht sogar richtig spaß und unseren Kindern baut es auf, von der Omi, dem Opi und natürlich uns gelobt zu werden, wie toll die diesen Tag gemeistert haben, ja Kinder sind schon tolle, kleine, fast „perfekte“ Menschen, wenn man sie nur lässt, die Eltern ein „gutes“ Vorbild sind und sie zu nichts zwingt, aber einige „Regeln“ in Spiel und Spaß beibringt, das stärkt nicht nur die Eltern, sondern auch bei den Kindern das Selbstbewusstsein. Die Kinder werden somit gestärkt und es wird ihnen einiges im späteren Leben leichter fallen.

Wenn jemand noch sinnvolle Tips hat, würde es mich freuen, wenn Ihr drauf antwortet, oder ein neues Post eröffnet Smile

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
10.01.2006 08:04 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Gutes für jeden Tag / recipes for every day » Kinderrezepte » Ich mag meine Suppe nicht...

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH