Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Geschmackssache » Historische Küche von Apicius bis Casanova » griechisch-römische Antike Rezepte von Quintus Quinctilius Varus » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Rezepte von Quintus Quinctilius Varus
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
goldschild
unregistered
Rezepte von Quintus Quinctilius Varus Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

salvete!

als mitglied einer sehr aktiven römergruppe, welche an vielen römerfestivals anwesend ist, kenne ich mich ein bisschen in der römischen küche aus.

bene valete
quintus quinctilius varus
colonia augusta raurica / helvetia



Und hier nun ein erstes Rezept, gefunden im Kochbuch von Apicius und auf die heutigen Mengen und Küchen umgeschrieben - und selber ausprobiert.

Pilze in Honig nach Apicius 7.13.6
(4 Personen)


Die gehackten Pilze in einen Topf geben, dazu Pfeffer, Liebstöckel
und etwas Honig. Fischsauce und sparsam Oel untermischen

225 gr grosse, grob geschnittene Pilze
1 el Olivenoel
1 el Fischsauce
1 el Honig
2 tl frisch geschnittenen Liebstöckel u. Selleriegrün
0.5 tl schwarzer Pfeffer

Oel, Fischsauce und Honig in einem Gefäss mischen und zum Kochen
bringen.
Liebstöckel, Pfeffer und die geschnittenen Pilze hinzufügen.
Das Ganze lebhaft kochen lassen, um die Flüssigkeit zu reduzieren, so
dass beim Servieren die Fischsauce und Wasser gänzlich verschwunden
ist und Honig mit Oel eine Glasur um die Pilze bilden.
19.11.2005 22:52
Google Anzeige
Go to the top of this page

goldschild
unregistered
Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

und weil man ja noch etwas dazu trinken sollte, hier ein rezept vom berühmten gewürzwein "mulsum".

"Mit mildem Mulsum spüle dir die Därme durch." rät Horaz für den
Zeitpunkt vor einem üppigen Abendessen.

MULSUM Gewürzwein

In

- 1 Liter weissen Wein werden
- 400 ml Honig gelöst.

Diese Lösung wird kurz aufgekocht und der entstehende Schaum
abgeschöpft, der Wein klärt sich dann später schneller.

- 4 kleingeschnittene Datteln,
- deren geröstete Kerne,
- einige Fäden Safran,
- mind. 1 TL frisch gestoßener Pfeffer,
- 2 Lorbeerblätter und
- Gewürze nach Ihrem Geschmack (Anis, Fenchel, Koriander etc) in den
abgekühlten Wein geben und ihn
- ca 8-10 Tage ziehen lassen.

In den ersten Tagen sollte die Flasche zum Mischen gelegentlich
geschüttelt weden.

Nach zehn Tagen müsste der Wein klar sein und durch die Gewürze ein
charakteristisches Aroma bekommen haben. Lagere ihn nicht zu kalt,
dann könnte der Honig den Wein wieder eintrüben.


Am besten schmeckt der Würzwein mit drei Teilen eiskalten Wassers
verdünnt.

ET VENUS IN VINIS IGNIS IN IGNE FUIT !
19.11.2005 23:28
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Geschmackssache » Historische Küche von Apicius bis Casanova » griechisch-römische Antike Rezepte von Quintus Quinctilius Varus

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH