Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Wenn Gäste kommen » Flambierrezepte » Flambieren ist eigentlich gar nicht so schwer.... » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Flambieren ist eigentlich gar nicht so schwer....
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
ausruf Flambieren ist eigentlich gar nicht so schwer.... Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Durch das Flambieren (auch Abflammen genannt) wird eine fertige Speise geschmacklich vollkommen.
Am besten eigenen sich Desserts mit Früchten zum Flambieren, aber auch raffinierte Mixgetränke wie zum Beispiel Irish Coffee.

Die Feinschmecker Flambieren aber auch gerne Suppen, feine Ragouts, Fleischspießchen, Steaks, Geflügelgerichte, Krabben, Krabbenschwänze, Hummerragout oder auch Fisch.
Durch das Abbrennen des Alkohols aromatisiert die Würze der verwendeten Spirituosen das fertige Gericht. Das Flambieren verfeinert nicht nur die Speisen, es ist auch ein absoluter Augenschmaus und sollte daher am Tisch gemacht werden.

Sie benötigen dazu einen Rechaud (wenn Sie ein Fonduset haben, sollte das kein Problem sein blinzel ), da Sie einen regulierbare Flamme benötigen, dann benötigen Sie noch eine Flambierpfanne ( sie ist meist aus Kupfer, innen verzinkt, oder aber eine aus Chrom-Nickel-Stahl, dann benötigen Sie noch zusätzlich einen großen Löffel.

Flambieren ist zwar nicht schwer, aber ich rate, es erst mal in Familienkreis auszuprobieren, bevor Sie es mit Gästen machen blinzel

Alle Zutaten, die nicht roh bleiben dürfen, bereiten Sie zuerst wie gewohnt in Ihrer Küche zu, dann geben Sie die Zutaten mit etwas heißer Soße in die vorher gut erhitze Flambierpfanne. Die Speise noch mal auf dem Rechaud gut erhitzen. Pro Portion rechnet man etwa ein Schnapsglas (2 cl) voll der gewählten Spirituose. Diese wird in einem großen Löffel kurz, aber vorsichtig über der Spiritusflamme erwärmt. Hitzeunempfindliche Speisen werden dann damit übergossen.
Könner halten dann die Flambierpfanne an die Spiritusflamme, so dass der Alkohol sich entzündet. Weniger Geübte entzünden den Alkohol mit einem Kaminstreichholz. Man kann die Spirituose schon mit einem Soßenlöffel entzünden und brennend über oder um die Speise gießen.

Ist das Gericht unempfindlich gegen Hitze, dürfen Sie die Portionen noch mit den züngelnden Flämmchen auf den Teller verteilen. Ist das der Konsistenz des Flambierten nicht zuträglich, dann schütten Sie die Flambierpfanne leicht oder wenden den Pfanneninhalt um, bis die Flammen ausgebrannt sind. Sie können aber auch die Flamme mit der Soße löschen oder den Deckel drauf legen, um den Feuerzauber vorzeitig zu beenden.

Bitte halten Sie NIE den Kopf beim Flambieren direkt über die Pfanne. Flambieren Sie auch nicht direkt unter einer Lampe oder nahe an Tischdecken,Vorhängen oder Gardinen.

Welche Spirituosen eigenen sich zum Flambieren?

Grundsätzlich können Sie ganz nach Neigung wählen, Cognac, Weinbrand, Rum, Kirschwasser, Himbeergeist, Zwetschgenwasser, Aquavit, Korn oder einen Likör. Allerdings sollte auch ein Likör über 38% Alkoholgehalt haben. Flambier-Meister mischen mitunter auch zwei verschiedene Spirituosen.

Folgende Aufstellung mag Ihnen als Anhaltspunkt dienen:
Erdbeeren: 2 Teile Cognac oder Weinbrand, 1 Teil Kirschlikör
Birnen: 2 Teile Kirschlikör, 1 Teil Cognac oder Weinbrand
Himbeeren: Himbeergeist
Kirschen: Rum oder halb Rum halb Kirschwasser
Krevetten, Shrimps oder Krabben: Calvados
Steaks: 1 Teil Portwein, 2 Teile Wodka
Pfeffersteaks: Cognac oder Weinbrand
Steaks mit Pfirsichen: 2 teile Pomeranzenlikör, 1 Teil Cognac
Kalbsnieren: Cognac oder Weinbrand
Hähnchen: 2 Teile Whisky, 1 Teil Cognac oder Weinbrand
Wildsteaks: grüner Kräuterlikör

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
01.09.2005 09:34 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Wenn Gäste kommen » Flambierrezepte » Flambieren ist eigentlich gar nicht so schwer....

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH