Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Andorn (Marrubium vulgare) » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Andorn (Marrubium vulgare)
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Andorn (Marrubium vulgare) Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Andorn (Marrubium vulgare)

Der weiße Andorn gehört zu den Lippenblüter und bevorzugt unscheinbare Standorte, wie Schuttplätze und Wegränder (Hauptsache der Boden ist nicht zu feucht).
Der weiße Andorn wird oft mit der weißen Taubnessel verwechselt.
Der Andorn kann bis zu 60 cm groß werden und treibt im Frühjahr haarige, vierkantige Stängel aus, an diesen wachsen mit weißer Wolle überzogen und aneinander gegenständig angeordnet die Blätter.
Im Sommer (Juli) sprießen aus den Blattachsen kleine Blüten, zu dieser Zeit wird der Andorn auch geerntet.

Über den Mythos des Andorn ist bekannt, dass dieser entgiften soll. Wie aus dem Namen des hebräischen Marrob zu erkennen ist, sah man ein mögliches Gegengift (Marrob= Bitterstoff). So schrieb der Benediktinerabt nieder: Sollen dir Stiefmütterchen je feindselig bereitete Gifte mischen in das Getränk oder trügenden Speisen verderblich Eisenhut mengen, so scheucht ein Trank heilkräftigen Andorns, unverzüglich genommen, die drohende Lebensgefahren.
Andorn sollte schon damals gegen Altersschwächen, wie: Schwindsucht helfen, sollte gegen Husten und Katarr helfen. Da der Andorn Bitterstoffe (Marrubiin) enthält, Gerbstoffe und nur wenig ätherische Öle, Cholin und Flavonide wirkt dieser hauptsächlich krampf- und schleimlösend, sowie entzündungshemmend.
Der Andorn fördert aber auch den Gallenfluss und wirkt beruhigend auf das Herz.

In der Anwendung verwendet man das getrocknete Kraut, da das frische Kraut, wenn man es zubereitet einen gewöhnungsbedürftigen balsamischen Geruch verbreitet, was aber beim getrockneten Kraut angenehm abgeschwächt ist.

Attachment:
jpg andorn.jpg (947 KB, 11 downloads)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
02.01.2006 15:34 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Andorn (Marrubium vulgare)

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH