Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Hausmittel für Kinder » Frisch zubereiteter Tee hilft meist, aber mein Kind will keinen Tee trinken, was nun? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Frisch zubereiteter Tee hilft meist, aber mein Kind will keinen Tee trinken, was nun?
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Frisch zubereiteter Tee hilft meist, aber mein Kind will keinen Tee trinken, was nun? Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Mein Kind will aber keinen Tee trinken, was nun?

Das, was ich hier nun schreibe, ist nicht für Säuglinge gedacht, da die es noch nicht wahrnehmen können.

Ich kenne das zu gut, da ich selbst 2 Kinder habe (einen Jungen und ein Mädchen) und beide sind so unterschiedlich wie Tag und nacht.

Mein Sohn zum Beispiel trinkt gerne Tee und das auch noch ohne Süßungsmittel.

Meine Tochter hingegen, trinkt ungern Tee, aber wenn Sie Bauchschmerzen hat oder ihr im allgemeinen Übel ist, muss ich kleinere Tricks anwenden und es klappt immer wieder, sie zu überzeugen den Tee zu trinken.


Also, in Apotheken bekommen Sie frischen Tee, selbst in guten Teehäusern bekommen Sie frische Blüten, Blätter oder anderes Kraut um Ihren Tee selbst frisch zu zubereiten. In guten Teehäusern bekommen Sie auch raffinierte Teedosen, die geheimnisvoll und Mystisch aussehen.

Kinder faszinieren sich für geheimnisvolle Gegenstände und Sachen. Erzählen Sie Ihrem Kind (wenn Sie frische oder getrocknete Kräuter in Dosen aufbewahren), das es Hexen oder Zauberkräuter sind.

Lassen Sie Ihr Kind einfach mal dran riechen, was davon in die Hand nehmen. Ihr Kind wird mit Begeisterung die Kräuter begutachten, erklären Sie Ihrem Kind, was die Kräuter bewirken und warum es „Hexenkräuter“ oder „Zauberkräuter“ sind (wenn man Bauchweh hat, lindert der Tee die Bauchschmerzen) lassen Sie sich tolle Geschichten einfallen.

Wenn Ihr Kind immer noch nix von dem geheimnisvollen Kraut trinken möchte, sein Sie noch geheimnisvoller in der Küche, nehmen verschiedene Dosen raus (bitte Kräuter die zusammen passen), füllen was von den Kräutern ab und machen einen Teeaufguss mit Zaubersprüchen.

Kosten Sie selbst vom Tee schmecken vielleicht noch ab und schütteln den Kopf und murmeln was vor sich hin und süßen vielleicht ein bisschen, schmecken es wieder ab und wenn er dann so ist, daß der Tee nicht bitter, aber auch nicht zu süß schmeckt, murmeln Sie wieder was vor sich hin (aber Ihr Kind sollte von alle dem was Sie in der Küche gemacht haben es mitbekommen haben), wenn Sie fertig sind stellen Sie bewusst den Tee aus der Reichweite von Ihrem Kind.

Ihr Kind ist mit Sicherheit neugierig geworden und wird Sie fragen, was Sie gemacht haben. Erzählen Sie Ihrem Kind, daß sie vielleicht einen „super Zauber-Hexen Trunk“ gemacht haben, daß man davon so stark wird wie ein Ritter oder eine Figur die Ihr Kind bewundert (sein Sie aber überzeugend!).
Ihr Kind wird es sich bald anders überlegt haben und wenigstens von dem Tee mal kosten wollen.

Wenn Sie sich 100%ig sicher sind, daß Ihr Kind so auch keinen Tee trinkt, mischen Sie den Tee mit rotem, oder weißem Traubensaft (das hilft auf jeden Fall bei meiner Tochter) ¾ Tee und ¼ Traubensaft, so schmeckt der Tee nicht mehr nach Tee, sondern nach einem Zaubertrank ;-).

Wenn Der Tee kalt ist, auch wenn Sie den Tee schon gemischt haben mit Traubensaft, und Ihr Kind vielleicht den doch warm haben möchte, können Sie den ruhig erwärmen, aber lassen Sie den Tee nicht mehr kochen und lassen Sie den Tee nicht länger wie 48 Std. stehen, Tee sollte immer frisch zubereitet werden und nie schon mal abgekochtes Wasser für die Zubereitung verwenden.

Beim Tee zubereiten sollten Sie auf jeden Fall bedenken, daß Heilkräuter wie Fenchel leicht zerquetscht werden müssen, bevor Sie die Übergießen (wenn Sie aus der Apotheke Fenchelsamen gekauft haben, hat das schon der Apotheker erledigt). Alle anderen Heilkräuter sollten vor dem Aufgießen noch mal kurz durchgeschüttelt werden, damit sich die ätherischen Öle entfalten können. Bitte kaufen Sie Heilkräuter auch nur in kleinen Mengen, da die ätherischen Öle nach einigen Wochen Aufbewahrung sich verflüchtigen.

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
08.02.2005 14:10 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Hausmittel für Kinder » Frisch zubereiteter Tee hilft meist, aber mein Kind will keinen Tee trinken, was nun?

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH