Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Kaffeestrauch / Coffea arabica » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Kaffeestrauch / Coffea arabica
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Kaffeestrauch / Coffea arabica Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Kaffeestrauch kommt aus der Familie der Rotgewächse und kann bis zu 6 Meter hoch werden, er hat lange, schmale Blätter und erst nach gut 3 Jahren trägt er Früchte.

Seine Blüten sind schneeweiß und duften sehr angenehm, in diesen Blüten reifen die rotvioletten Kaffeekirschen heran, die im inneren die wirkliche Kaffeebohne tragen. Bis heute werden die Kaffeebohnen noch mühsam von Hand verlesen und geerntet, anschließend werden diese für gut 4 Wochen in die Sonne gelegt und getrocknet, danach lassen sich die Samen leichter aus der Schale lösen. Die Bohnen haben noch eine grüne Farbe zu diesem Zeitpunkt und werden auf Ton- oder Metallplatten (es gibt auch mittlerweile spezielle Maschinen)geröstet. Dieses Verfahren ist eine äußerst sensible Angelegenheit und ist somit auch für den Geschmack, Preis und Handelsqualität der Kaffeebohne verantwortlich.

Der Kaffeestrauch ist eins der wichtigsten psychoaktiven Pflanzen (eine Pflanze, die die Seele beeinflussen kann) die kulturell angebaut wurde.
Vermutlich ist ihre Heimat das Bergland Äthiopiens, heute wird sie aber auch in den Tropen Afrikas, Mexiko, Guatemala, Brasilien, Kolumbien und Nicaragua angebaut.
Man weiß nicht genau, wie der Kaffee zu uns gekommen ist, aber man vermutet, dass die Kaffeebohne zur Zeit Mohammeds nach Arabien gekommen ist und man schnell das schwarze Gebräu zu intellektuellen Stimulans genutzt wurde (dieses aber gemeinsam in einen gemütlichen Kreis von Freunden genoss).
Im Abendland zeigten erste Aufzeichungen, dass die schwarze Bohne erst um 1601 dort ihren Einzug hatte. Man feierte ihn als Aphrodisiakum und Allheilmittel, dieses schwarze Gebräu breitete sich wie ein Lauffeuer um den ganzen Erdball in Europa war er vorerst nur der Oberschicht vorbehalten, was sich aber später änderte blinzel .

Voltaire (François-Marie Arouet) selbst trank am Tag angeblich bis zu 50 Tassen Kaffee, aber auch das größte Musikwerk von Sebastian Bach wurde dem Kaffee gewidmet (Kaffeekantate).

Die Hauptwirkstoffe des Kaffeebohne sind die Alkaloide Koffein, Theobromin und Theophyllin, des weiteren befinden sich noch Gerbstoffe, Kaffeeöl, Chlorogensäuren, sowie Vitamin B1 und D in der Kaffebohne, beim rösten nimmt der Gehlat an Chlorogensäure stark ab (er verliert dabei ungefähr 90%), der Koffeingehalt jedoch bleibt nahezu komplett erhalten.

Durch das rösten entstehen in der Kaffeebohne noch mehr Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Nikotinsäure und Pigmente (welche für die charakteristische Farbe zuständig sind).

Kaffee regt den Kreislauf an und macht wach, regt den Herzschlag an und auch die Schweißbildung, sowie die Harnausscheidung.
Im Übermaß genossen, verursacht Kaffee oft Herzrasen, Übelkeit, Zittern und auch Schlafstörungen.
Durch die Chlorogensäuren kann es auch zu einem übersäuerten Magen kommen, was zur Folge hat, wie Sodbrennen und Magenschmerzen.

Die Genussmenge ist bei jedem Menschen unterschiedlich, biss es zu diesen „Nebenwirkungen“ kommen kann, es gibt Menschen denen eine Tasse am Tag reicht, um den ganzen Tag „wach“ zu bleiben, bei anderen hingegen zeigt sich erst die Wirkung bei 3-4 Tassen, oder mehr.

Die Kaffeebohne eignet sich auch als „Arznei“, in Afrika zum Beispiel kauen die Ureinwohner auf Kaffeebohnen rum, wenn diese Kopfschmerzen haben, oder geschwächt durch Malaria sind.
In den arabischen Ländern zum Beispiel legt man Kaffeesatz auf eitrige Wunden oder Entzündungen, hier zulande wird Kaffe (starker schwarzer Kaffe) mit Zugabe von Zitronensaft gegen Kopfschmerzen und dem morgendlichen „Kater“ eingenommen.
Selbst ein homöopathisches Mittel wird aus der Kaffeebohne hergestellt „Coffea“, dieses wird zum Beispiel bei Kopf- oder Wundschmerzen verordnet.

Früher wurde ursprünglich die Kaffeebohne nicht geröstet, sondern zur Stimulanz gekaut, auch die Blätter des Kaffeestrauchs, kann man als Zubereitung für einen koffeinhaltigen Tee verwenden.

Jedes Land bereitet komischer Weise den Kaffee anders zu, in Afrika brüht man zum Beispiel die grob zerkleinerten Kaffeebohnen mit brühendem Wasser aus und gibt dem Ganzen zur geschmacklichen Verfeinerung Kardamom zu, auch ist die Stärke von Land zu Land unterschiedlich, in den mediterranen und arabischen Ländern wird lieber Espresso, oder Mokka getrunken, in den USA und Mitteleuropa eher die mildere Variante, welche durch den Kaffeefilter und den Kaffeemaschinen aufgebrüht werden.

Im Islam gilt der Kaffee noch heute als „heiliges“ Zeremonialgetränk.

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
27.10.2006 16:45 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Kaffeestrauch / Coffea arabica

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222