Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Heilsteine von A bis Z » Smaragd » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Smaragd
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Smaragd Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Name des Smaragd's stammt aus Griechenland (smaragdos), was so viel, wie grüner Stein bedeutet, aber damit war nicht nur der Smaragd gemeint, es wurden auch andere grüne Steine so genannt.

Erst Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Begriff nur auf den Smaragd festgelegt. Die Bezeichnung „Smaragd“ sollte aber nur gegeben werden, wenn die Färbung durch Chrom entstanden ist, ist wiederum Vanadium für die Färbung verantwortlich, so spricht man von dem grünen Beryll oder Vanadiumberyll.

Schon in der Antike, war der Smaragd ein beliebter Schmuck-- und Heilstein, Kleopatra, selbst besaß eine Mine am Roten Meer.
Spanische Eroberer brachten den Smaragd (die Schätze der Inkas und Azteken) nach Europa.
Im Mittelalter wurde der Smaragd als Appetitanreger geschätzt, aber auch als kräftigenden Stein.
Er galt als Glücksymbol für Schwangere, er sollte vor Unheil besonders auf Reisen schützen und Hildegard von Bingen empfahl ihn bei Epilepsie und Magenleiden.

Viele Kronen sind mit dem Smaragd geschmückt, eins der schönsten Beispiele ist die „Anden-Krone“, welche in der Stadt Popayan (liegt in Inka) hergestellt wurde.
Während damals die Pest ausbrach betete die ganze Bevölkerung zu Muttergottes und sie wurden erhört, aus Dankbarkeit bekam die Marienstatue eine Krone mit 447 Smaragden, die 1599 fertig gestellt wurde und nach Popayan überführt wurde. Heute ist diese im besitz einer amerikanischen Stiftung.

Im der islamischen Religion spielt die Farbe grün eine große Rolle, da es die Farbe des Propheten ist.

Im Museum (Topkapi) in Istambul liegen viele Smaragd-Schmuckstücke der türkischen Sultane. Unter anderem liegt dort auch ein Dolch, dessen Griff drei große Smaragde schmückt, diesen Dolch bekam der türkische Sultan Mahmud I von einem persischen Schah (Nadir) geschenkt.
Als dieser Dolch gefertigt wurde, wurde er mit einer großen Begleitung auf die Reise nach Persien geschickt, als die Delegation jedoch vom Tod Nadirs erfuhr, brachten sie das wertvolle Geschenk zurück nach Konstantinopel (dem heutigen Istanbul).

Fundstätten vom Smaragd sind Afghanistan, Australien, Brasilien, Indien, Kolumbien, Madagaskar, Mosambik, Österreich (Habachtal), Peru, Tansania, im Ural und Südafrika.

Eine Verwechslung kann mit Aventurin, Fluorit, Grossular, Peridot oder Turmalin vorkommen (wobei letzters sich durch einen Blaustich unterscheiden lässt).

Als Edelstein ist der Smaragd sehr begehrt, aber auch als Heilstein, er soll die Sehkraft verbessern, hilft zudem noch bei Beschwerden, der oberen Atemwege, regt Herz, Nieren und die Verdauungsorgane an. Hilft bei rheumatischen Beschwerden und lindert Kopfschmerzen.
Zusätzlich regt der Smaragd das Immunsystem an. Auf geistiger Ebene fördert er die mentale Entwicklung.

Bei Erkrankungen wie Rheuma oder Gicht, werden Umschläge mit Edelsteinwasser empfohlen, ansonsten wird der Stein aufgelegt oder mit Hautkontakt getragen.
Er wirkt besonders stark auf dem Herzchakra und ist gut zur Meditation geeignet.

Gereinigt wird der Smaragd unter fließendem Wasser, dadurch entlädt er sich gleichzeitig. Aufgeladen wird er in der Sonne oder in Bergkristall sowie Rubin.

Dateianhang, erst ab 3 Postings zugänglich:
jpg smaragd.jpg (96 KB, 4 mal heruntergeladen)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
18.10.2006 18:11 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Heilsteine von A bis Z » Smaragd

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222