Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Gundelrebe (Glechoma hederacea) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Gundelrebe (Glechoma hederacea)
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
idee Gundelrebe (Glechoma hederacea) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Gundelrebe gehört zu den Lippenblütlern und bevorzugt feuchte, leicht schattige Standorte. Sie wächst am liebsten in Mauernnischen, unter Hecken oder an Wegrändern, die Gundelrebe besitzt noch den Namen „Gundermann“.
Das Kraut wird bis zu 15 Zentimeter groß und bildet einen Teppich, aus seinen vierkantigen Stängeln wachsen herzförmige Blätter, von März bis Juni treibt diese Pflanze lilafarbene Blüten aus, welche auch zu Verwendung geeignet sind.

Wie schon von der Heilsteingeschichte, war Hildegard von Bingen nicht nur auf diesem gebiet eine Naturheilmedizinerin, sie befasste sich auch mit Heilenden Kräutern unter anderem mit der Gundelrebe, sie empfahl diese Pflanze bei Erschöpfungszuständen.
Im Mittelalter wurde die Gundelrebe auch als schleimlösendes Mittel bei Katarren eingesetzt.

In England (im 17ten Jahrhundert) wiederum wurde es auf einem ganz anderem Gebiet eingesetzt blinzel
Nämlich zum Bierbrauen, bis die Gundelrebe vom Hopfen abgelöst wurde.

Von den Inhaltsstoffen der Gundelrebe, sieht es wie folgt aus, sie besitzt Gerb- und Bitterstoffe, ätherische Öle, Mineralstoffe und Vitamin C.
Ihre stoffwechselanregenden Wirkstoffe, kommen den „Frühjahrskuren“ zugute und die leicht schleimlösenden Wirkstoffen, kommen Katarren und Magen-Darm-Beschwerden zugute.

Von der Verwendung her, wir dieses Kraut frisch verwendet, was man zum Beispiel bei Salaten, Soßen und Suppen verwenden kann, möchte man aber Gundelrebe haltbar machen, sollte man es trocknen und geschnitten, großflächig auslegen.

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
16.01.2006 13:14 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Gundelrebe (Glechoma hederacea)

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222