Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Ginseng (Panax ginseng) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Ginseng (Panax ginseng)
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
idee Ginseng (Panax ginseng) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Ginseng ist ein Efeugewächs und wächst in den Gebirgswäldern Ostasiens. Der Ginseng kann bis zu 60 Zentimeter groß werden und auf einem Viertel teilen sich dann die zwei bis vier Blätter auf. Im Juni und Juli trägt der Ginseng doldenartige Blüten, bevor diese aber geerntet werden können sollte die Pflanze mindestens drei, aber besser noch sechs Jahre alt sein.

Aber nicht in den Blüten, oder Blättern steckt die heilende Kraft, sondern in der Wurzel.
Die Inhaltsstoffe des Ginsengs sind Saponine, Vitamin B und Mineralstoffe. Das Saponin; Ginsenosid ist der Hauptwirkstoff der Pflanze und wirkt bei längerer Anwendung sich positiv auf das Reaktion- Und Leistungsvermögen aus. Der Körper kann somit leichter Stresssituationen abbauen.
Die Wurzel selber finde Anwendung zum Ausgleich des vegetativen Nervensystems, zur Vitalisierung, bei Erschöpfungszuständen, Anspannung uns Schwächezuständen.
Der Ginseng wird daher gerne bei älteren Menschen empfohlen.
Durch wissenschaftlichen Studien ist selbst bewiesen, dass der Ginseng auch bei Bronchitiserkrankungen helfen kann. In der Studie wurden 2 Gruppen aufgeteilt, die eine Gruppe wurde mit Ginsengextrakten versorgt und die andere Gruppe mit Antibiotika, in der Gruppe, die mit Ginsengextrakt versorgt wurde, war die Bakterienzahl deutlich geringer, wie in der Gruppe, die mit Antibiotika versorgt wurde.
Selbst die Abklingzeit war bei der Ginsengruppe geringer, wie bei der Antibiotikagruppe. Bei der Ginsenggruppe.
In der Ginsenggruppe dauerte es 5,9 Tage, bis die Symptome deutlich zurückgegangen sind, wogegen in Antibiotikagruppe es 6,7 Tage dauerte.

Ginseng heißt in China „menschliches“, was wohl auf das Aussehen der Wurzel zurückzuführen ist, da die Wurzel die Gestalt eines Menschen hat.
Seit zirka 5000 Jahren gilt der Ginseng als Heilmittel überhaupt und wird als Lebensessenz eingesetzt. Laut das asiatischen Länder heißt es, der fördert den Ausgleich im Menschen zwischen den gesetzlichen Polen Yin und Yan.
Daher gilt der Ginseng als ein harmonisierendes und stärkendes Heilmittel.

Selbst wild wachsende, alte Wurzeln, wurden in China viele Jahrhunderte mit Gold aufgewogen. Daher nahm der Ginseng einen Spitzenplatz in der Preisskala der Heilpflanzen auf. Ende des 20. Jahrhunderts kostete ein Gramm wilder Ginseng bereits über 1000 Kronen.
Als die Arabischen Kaufleute den Ginseng über Spanien nach Europa brachten, fand der Ginseng in Europa weniger Bedeutung. In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts, wurde die Heilkraft des Ginsengs auch in Europa untersucht. Und galt dann auch hier als wertvolle Heilpflanze.
Heute wird der Ginseng als allgemeines Stärkungsmittel anerkannt und wird als „Allheilmittel“, oft zur Verlängerung des Lebens eingesetzt. Aber ob er unser Leben wirklich verlängert ist wissenschaftlich nicht erwiesen, da unsere heutige Lebenserwartung grundsätzlich nicht von einem einzigen Arznei- oder Nahrungsmittel beeinflusst werden kann.

Dateianhang, erst ab 3 Postings zugänglich:
jpg ginseng.jpg (37,13 KB, 8 mal heruntergeladen)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
16.01.2006 12:48 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Ginseng (Panax ginseng)

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222