Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Eiche (Quercus robur) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Eiche (Quercus robur)
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
freundlich Eiche (Quercus robur) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eiche (Quercus robur)

Die Eiche zählt zu den Buchengewächsen (Fagaceae) und benötigt weiträumige Standorte. Die Eiche kann bis zu 50 Meter hoch werden und über 1000 Jahre alt werden sie beeindruck durch seinen kräftigen, tief gefurchten Stamm.
Die Blätter der Eiche sind gelappt und wirft zur Herbstzeit die Eicheln (die Früchte der Eichel) ab.

Der Teil, der von der Eichel gesammelt wird, ist die Rinde, der Jungzweige im Frühjahr. Die Blätter und Samen haben bei der Heilkunde keine Bedeutung.

Die alten Germanen huldigten ihn als heiligen Baum des Kriegs- und Donnergottes Thor. Daher waren die alten Germanen im Glauben, dass weder der Baum, noch Bestandteile aus Eichenholz von Donner und Blitz heimgesucht werden.

Antike Ärzte verwendeten die Rinde der Eiche bei Entzündungen der Haut, des Darms, Rachen- und Mundraum.
Da die Eichenrinde zum größten Teil (7 bis 20 %) aus Gerbstoffen besteht, war dieses ein gutes Mittel zu Behandlung dieser Entzündungen.
Da die Gerbstoffe (wie der Name schon sagt) zu gerben beginnt und und bei Entzündungen dieser Art das Zellgefüge verdichtet. Die Oberfläche des Gewebes wird so ausgetrocknet und dortigen Eiweiße in Verbindung umwandelt. Somit bekommen die Parasiten keine Nahrung mehr. Gerbstoffe sind aber nicht nur dafür verantwortlich, diese vergingen zusätzlich die Durchblutung der Entzündung und das Schmerzempfinden. Dieses hilft dem Zellgewebe robuster zu werden und die feindlichen Mikroorganismen finden keine Lebensgrundlage mehr.

Im Magen- und Darmbereich wirken diese Gerbstoffe stopfend und helfen somit bei Durchfallerkrankungen.

__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
03.01.2006 16:50 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Eiche (Quercus robur)

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222