Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Beinwell (Symphytum officinale) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Beinwell (Symphytum officinale)
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Beinwell (Symphytum officinale) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Beinwell (Symphytum officinale)

Im antiken Griechenland war Beinwell eine der wichtigsten Heilpflanzen der Millitärärzte, selbst der Paracelsus, war von der Heilwirkung das Beinwells sehr beeindruckt, da der Beinwell verblüffende Heilerfolge bei Knochebrücnen und offenen Wunden erzielte.

Beinwell kommt in weiten Teilen Europas an Bachufern und feuchten Gräben vor und gehört zu den Botetschgewächsen, wird 50-100 cm hoch und hat vierkantige rauhaarige, im oberen Bereich verzweigt Stengel und lanzettenartige, ebenfalls behaarte, leicht herabhängende Blätter. Die außen schwarzbraune und innen weißlich gefärbt, bis 30 cm langen Wurzeln reichen tief in den Boden. Von Mai bis August erscheinen rötlichviolette oder cremefarbene Blüten.
Als Heilkraut kann vom Beinwell verwendet werden, die frischen Blätter, die wie Spinat zubereitet werden können, sowie die Wurzel, welche der länge nach aufgeschnitten werden und auf Fäden aufgezogen getrocknet werden.
Die Pflanze wird äußerlich bei Quetschungen, Prellungen, Verstauchungen und Knochenbrüchen angewendet.
Die innerliche Verwendung bei entzündlichen Magen-Darmbeschwerden wird nicht mehr empfohlen, da Beinwell Pyrrolizidinalkaloide enthält, die im Tierversuch krebserregende und leberschädigende Wirkung zeigten.
In der Beinwellwurzel finden sich außerdem große Mengen an Schleimstoffen. Sie unterstützen die Wundheilung, kühlen und beruhigen entzündetes Gewebe.

Hinweis:
Die in Beinwell enthaltenen verschiedenen Pyrrolizidinalkaloide sind toxisch, deshalb darf die Pflanze nur äußerlich und nicht bei offenen Wunden Verwendung finden.
Während der Schwangerschaft darf die Droge nicht verwendet werden.

Dateianhänge:
jpg beinwell001.jpg (36 KB, 31 mal heruntergeladen)
jpg beinwell002.jpg (88,02 KB, 38 mal heruntergeladen)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
02.01.2006 17:52 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Google Anzeige
Zum Anfang der Seite springen

Biba
unregistriert
RE: Beinwell (Symphytum officinale) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Behandel mit Beinwell klappt super. Ich habe mal einen dicken Bluterguß erfolgreich damit behandelt.Beinwellsalbe schön dick auftragen.
Bei Beinwelltinktur sollte man eine schöne fette Salbe(Ringelblumensalbe oder Vaseline ) auf die Stelle auftragen und danach ein Läppchen mit der Tinktur auflegen. Die Haut wird dann nicht so angegriffen.
27.08.2006 11:54
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Beinwell (Symphytum officinale)

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222