Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr...
Register Calendar Members List Team Members Search Frequently Asked Questions Go to the Main Page

Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Alant (Inula helenium) » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Post New Thread Post Reply
Go to the bottom of this page Alant (Inula helenium)
Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
yve yve is a female
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
freundlich Alant (Inula helenium) Reply to this Post Post Reply with Quote Edit/Delete Posts Report Post to a Moderator       Go to the top of this page

Alant (Inula helenium)

Dieses Kraut hat die westliche Heilkunde dem Indern zu verdanken, im alten Rom war Alant auch schon ein sehr beliebtes Heilkraut, die Wurzel dieser Pflanze wurde dort sehr geschätzt.

Der Alant bevorzugt ehr die warmen Regionen und zählt zu den Korbblütern. Dieser Halbstrauch kann bis zu 3 Meter hoch werden und bildet eine kräftige Rhizomwurzel, aus der die kräftigen Stiele wachsen, die Blätter sind lang, gezähnt und zugespitzt.
Der Alant blüht im Sommer gelb (die Blüten haben eine runde Form) und können einen Durchmesser von 7 cm. erreichen, welche zusammen mit den Wurzeln geerntet werden.
Im Sommer (während der Blütezeit) erntet man die gelben Blüten, erst im September erntet man die Wurzel.
Die Blüten sowie die Wurzel werden getrocknet, erst dann kann man dieses Heilkraut als Tee zubereiten.

Die Wurzeln des Alants haben einen sehr hohen Inulingehalt und schmecken daher süßlich. Aus den Wurzeln wird auch Zuckerersatzstoff hergestellt, welcher sehr empfehlenswert für Zuckerkranke ist.

Aber nicht nur die Wurzel ist reich an Inulin, die Blätter besitzen Ätherische Öle (welches als Alantkampfer oder Helin bezeichnet wird), des weiteren ist Alant reich an Bitterstoffe, Phytosterole und Inulin, was sich positiv auf Harnwegsinfektionen, Entzündete Hautstellen, bei Husten oder auch asthmatischen Beschwerden und Fieber auswirkt, da diese Inhaltsstoffe harntreibend, entzündungshemmend, schleimlösend und schweißtreibend auf den Körper wirken.

Attachment:
jpg alant.jpg (756 KB, 12 downloads)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
02.01.2006 14:30 yve is offline Send an Email to yve Homepage of yve Search for Posts by yve Add yve to your Buddy List Add yve to your Contact List
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Post New Thread Post Reply
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Alant (Inula helenium)

Privacy policy | Team | Suchen | Hilfe
Forum Software: Burning Board 2.3.4, Developed by WoltLab GmbH