Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Zwiebel (Allium cepa) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Zwiebel (Allium cepa)
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
freundlich Zwiebel (Allium cepa) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zwiebel (Allium cepa)

Die Zwiebel kam aus Afghanistan, Pakistan und des Irans zu uns sie ist ein Liliengewächsen die Zwiebel wächst dort noch heute wild.
Ihre dicke, weiße, rote oder gelbliche Knolle, welche rund, platt, oder birnenförmig wächst unter der Erde und Ihre Blütezeit ist von Juni bis August, geerntet wird die Zwiebel aber im Herbst.

Die Zwiebel hat auch was heiliges, sie wurde damals von den alten Ägyptern verehrt als Symbol des Mondes. Für die Bauern wiederum war sie neben Brot eins der wichtigsten Grundnahrungsmittel, nach dem griechischen Geschichtenschreiber Herodot, wurden die Arbeiter mit Lauch, Knoblauch und der Zwiebel gestärkt.

Selbst in alten arabischen Schriften heißt es, dass Knoblauch und die Zwiebel am Beginn der Zeit entstand, so wird gesagt: „Als der Teufel des Paradieses verwiesen wurde, setzte er zunächst seinen rechten Fuß auf, worauf an dieser Stelle die Zwiebel entspross, unter dem linken Fuß kam der Knoblauch zum Vorschein.“
Dieses heißt nichts anderes, wie, dass diese beiden Knollen sehr stark riechen und wenn man diese im Rohzustand zu sich nimmt einen sehr scharfen Geschmack vorweisen (was wohl der Glaube an den Teufel verstärkte, da der Gott nie ein so scharfes Kraut, oder Gewürz den Menschen geben würde).
Die Zwiebel wird seid vielen, vielen Jahren nicht nur als Nahrungsmittel eingesetzt, sie wird auch zu medizinischen zwecken verwendet. Im Mittelalter sollte die Zwiebel zum Beispiel gegen die Pest und gegen Cholera helfen (sie wurde während der Zeit als Schutz eingesetzt) und was nach neueren Erkenntnissen sogar bei Einzelfällen half.
Bei Georg Washington (1732-1799) war die Zwiebel zum Beispiel Allheilmittel, egal, ob er eingewachsene Zehennägel hatte oder unter einer Erkältung litt, er nahm die Zwiebel roh, als Getränk oder ähnliches ein.

Die Zwiebel zählt wie der Honig und der Knoblauchzehe zu den wirksamsten und bekanntesten Naturarzneien.
Wie in der Knoblauchzehe, den Schalotten, oder dem Schnittlauch, ist die Zwiebel reich an Schwefelverbindungen (Sulfide), die vor allem auf die Schleimhäute desinfizierend wirken.
Ein kleines Beispiel dazu: in Griechenland herrscht ein sehr hoher Konsumverbrauch an Zwiebeln, diese Menschen leiden dadurch viel seltener an Magenkrebs als in anderen Regionen.

Die Sulfide hemmen aber auch die Gerinnung des Blutes, was einen besseren Fluss hervorruft und somit Gefäßverschlüsse deutlich verringert werden.

Was aber auf keinen Fall vergessen werden darf, sind die ätherischen Öle, die in der Zwiebel vorhanden sind, diese ätherischen Öle nennen sich Zwiebelöle (Alliin, Cycloalliin, Methylalliin und Propylliin), diese Öle sind für eine bessere Tätigkeit von Magen, Darm, Leber, Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse verantwortlich, kurz gesagt, sie regen die Verdauung an.
Sie bewirken aber nicht nur das, sondern sie sind auch ein natürliches Antibiotika.

Nun kommen wir zu den anderen Wirkungsweisen der ätherischen Öle, diese helfen nicht nur dem Magen und Darm, nein sie sind auch ein vorzügliches Herzschutzmittel, denn sie senken das schädliche LDL-Cholesterin und steigern das HDL-Cholesterin (LDL steht für low-density lipoproteins (Lipoproteine geringer Dichte), das HDL ist das „gute“ Cholesterin, also es steht für high-density lipoproteins (Lipoproteine hoher Dichte))

Die Lipoproteine bestehen aus Eiweiß und einem Fettanteil. Während LDL-Cholesterin sich in Arterien ablagern (was zur Arterienverkalkung oder Arteriosklerose führen kann), transportieren die Lipoproteine hoher Dichte Cholesterin aus dem Gewebe ab und dass in die Leber, wo es abgebaut wird. Das HDL-Cholesterin hingegen wirkt der Arterienverkalkung entgegen.

Nun kommen wir zu den anderen Inhaltsstoffen. Die Zwiebel besitzt auch sehr viel Vitamin C, was das Immunsystem stärkt, somit kann man mit der Zwiebel vorbeugend gegen eine Erkältung, Husten oder Schnupfen entgegen gehen.
Zusätzlich löst die Zwiebel den Schleim aus den Atemwegen und lindern Hustenreize.

Mit 1,4 Milligramm auf 100 Gramm gehört die Zwiebel zu den zinkreichsten Gemüsesorten. Zink ist eins der wichtigsten Mineralien für unser Immunsystem.

Die Zwiebel ist ein hervorragender Geschmacksverstärker und sollte täglich auf unseren Speiseplan zu finden sein. Beim kauf sollten Sie auf jeden fall drauf achten, dass sie nicht keinem (egal, ob bei der Gemüsezwiebel, oder Kochzwiebel).
Zwiebeln sollten dunkel gelagert werden, am besten in einem Gemüsekorb und das nicht länger wie einen Monat.

Zwiebelbrei bei Warzen:
Eine Zwiebel abziehen, fein hacken und dann mit einer Gabel zerdrücken, dabei etwas Wasser zugeben, sodass ein Brei entsteht. Diesen auf die betroffene Hautstelle auftragen.

Zwiebelmilch bei Husten:
Eine Zwiebel und eine Knoblauchknolle in einem Liter Milch weich kochen. Die Masse durch ein feinmaschiges Sieb streichen; stündlich mehrere Schlucke trinken.

Zwiebelpackung bei Insektenstichen:
Vorab muss ich was erwähnen, wenn wir mit unseren Kindern an den See fahren, habe ich immer eine Zwiebel (in der Mitte durchgeschnitten dabei), wenn meine Kinder von einer Biene oder Wespe gestochen werden, lege ich die Schnitthälfte auf den Stich, der zieht das Gift der Biene, oder der Wespe aus der Wunde), es hilft und wir müssen nicht gleich nach hause fahren blinzel

So nun zum Rezept:
Drei große, oder fünf mittelgroße Zwiebeln abziehen und klein hacken. Die Zwiebel dünsten, bis sie weich sind, in ein Leinensäckchen füllen und für 15 Minuten auf die betroffene Stelle legen.

Zwiebelsaft bei Husten und Heiserkeit:
Eine rohe Zwiebel entsaften und mit wenigen Esslöffeln warmer Milch und einem Esslöffel Honig mischen.

Oder

Einige Zwiebeln abziehen und klein würfeln. Zusammen mit Zucker und wenig Wasser aufkochen, bis die Zwiebeln weich sind. Die Masse durch ein Sieb streichen, besser noch durch ein Leinentuch pressen. Den Saft mehrmals täglich einnehmen.

Zwiebelsaft bei verstopfter Nase:
Ein paar Tropfen Zwiebelsaft mittels einer Pipette ins Nasenloch träufeln. Dieses macht die Nase frei oft im Handumdrehen.

Zwiebelsirup bei Husten und Heiserkeit:
Eine Zwiebel abziehen und klein hacken, mit zwei EL Zucker mischen und 24 Std. in einem geschlossenen Glas ziehen lassen. Den entstandenen Sirup teelöffelweise einnehmen.

Zwiebelwasser bei Heiserkeit:
Eine Zwiebel in Scheiben schneiden, mit 250 ml warmem Wasser übergießen, zwei Std. zugedeckt ziehen lassen und dann durch ein Sieb abgießen. Mit der Flüssigkeit gurgeln und abschließend einen Schluck trinken.

Viel Erfolg beim Ausprobieren blinzel

Dateianhang, erst ab 3 Postings zugänglich:
jpg zwiebel.jpg (433,01 KB, 69 mal heruntergeladen)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
02.01.2006 13:34 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Kräuter & Heilpflanzen von A bis Z » Zwiebel (Allium cepa)

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 7222