Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Geschmackssache » Omas Rezepte » Suppe Klare Fleischbrühe » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Klare Fleischbrühe
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
freundlich Klare Fleischbrühe Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und nun das nächste Rezept aus Omis Zeiten blinzel , ich schreibe es in original Fassung, so kann man sich wunderbar ein Bild von der Omi machen blinzel und anbei kommt das original Rezept noch mal eingescannt, für alle die es gerne so noch mal nachlesen möchten blinzel

Setze 1 kg Rindfleisch mit den dazugehörigen klein gehackten Knochen und sonstigen sauberen, rohen und frischen Fleischabfällen mit 1 1/2 l kaltem Wasser in einem gut emaillierten Suppentopf auf schwaches Feuer und lasse es so langsam zum kochen kommen. Schöpfe, sobald sich grauer Schaum an der Oberfläche zeigt, denselben mit dem Schaumlöffel ab und gieße etwas kaltes Wasser nach. Nun tue einige geschnittene Mohrrüben, ein Stück Sellerie und einen halben Porree sowie das nötige Salz hinein und lasse die Brühe bei schwacher Flamme 4-5 Stunden kochen, gieße sie dann durch ein feines Brühsieb und nimm das Fett so rein als möglich ab. Ist die Brühe während des Kochens sehr eingekocht, so muß man kochendes Wasser nachgießen, vor allen Dingen aber vermeiden, Brühe aufzufüllen, ehe dieselbe die nötige Zeit gekocht hat, indem man sonst dadurch gezwungen ist, Wasser nachzugießen, wodurch man nur eine weniger kräftige Brühe erhält. Beim Salzen muß man mit Vorsicht verfahren, damit die Brühe nicht beim einkochen zu Suppen oder Soßen einen zu salzigen Geschmack annimmt. Will man eine schwächere Bouillon bereiten, so nimmt man weniger Fleisch bei derselben Menge Wasser, so dass auf die Person 1/4 Pfund Fleisch gerechnet wird.

Dateianhang, erst ab 3 Postings zugänglich:
jpg klare_fleischbrühe.jpg (158 KB, 5 mal heruntergeladen)


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
08.12.2005 08:17 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Geschmackssache » Omas Rezepte » Suppe Klare Fleischbrühe

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 15489