Home
Kochkurs
Portal
Übersicht
Umfragen
Suche
FAQ
Datenbank
Weiterempfehlung
Landkarte
Spiele
Shoutbox



Lexikon
Heilsteinlexikon
Heilsteingeschichte
Kräuterlexikon
Kräutergeschichte



Halloween
Einmachparty
Brunch
Fingerfood



Impressum
Kontakt
Unterstüzt
Partner
Banner
Statistik


Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Hexenküche (mit Kräutern und Heilpflanzen Hausmittel erstellen) » Rezept Teemischungen selber machen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Rezept per Mail versenden | Rezept zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Teemischungen selber machen
Autor
Beitrag « Vorheriges Rezept | Nächstes Rezept »
yve yve ist weiblich
Hobbyköchin


images/avatars/avatar-138.jpg

298 Filebase-Einträge
Mit was kochst Du? / With what do you cook?: Ich/wir koche(n) mit einem Elektroherd & Ceran-Kochfelder
Was kochst Du am liebsten? / Do you like most of all to cook what?: Ich koche gerne herzhaft.
Kochst Du oft mit Kräutern & Gewürzen? / Do you cook often with herbs & spices?: Ich koche oft mit Kräutern & Gewürzen.
Ist Kochen Dein Hobby? / Is cooking your hobby?: Kochen ist mein Hobby.

yve herausfordern
Teemischungen selber machen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Abkochungen:
Abkochungen werden in der Regel von härteren Holz-, Rinden- und Wurzeldrogen durchgeführt. Auch Arzneipflanzen, die langsam lösliche Stoffe enthalten, müssen so zubereitet werden. Zur Herstellung einer Abkochung wird die vorgeschriebe Menge (bitte Arzt oder Apotheker fragen, welche Menge Ihr für die Zubereitung einer Tasse oder eines Glases benötigt) der zerkleinerten Arzneipflanze mit zirka 200 Milliliter heißem Wasser übergossen, auf kleiner Flamme (das heißt über 90°C) 30 Minuten lang heiß halten und durch ein Teesieb heiß abseihen.
Auszüge:
Von einigen Arzneipflanzen (Bärentraubenblätter, Eibischwurzel, Mistelkraut, Sennesblätter) stellt man Auszüge bei Raumtempratur her. In diesen Fällen übergießet Ihr die zerkleinerte Arzneipflanze mit 150 bis 200 Milliliter kaltem Wasser, eventuell abgekochtem Wasser, lasst den Auszug bis zu 8 Stunden unter gelegentlichem Umrühren stehen und seiht den Auszug dann ab.
Ein Abführtee, der zum Beispiel Faulbaumrinde enthällt, bereitet am besten am Abend zu (kalt aufgießen) und dann den Aufguß am Morgen abgießen.

Für die Herstellung von Tees gilt, daß ätherisch-öl-haltige Zubereitungen nur kurz mit heißem Wasser überbrüht werden. Danach lässt man den Tee 5 bis 10 Minuten ziehen und seiht (Kochwasser abgießen oder Kochgut in einen Durchschlag (Sieb) schütten, um die festen Bestandteile von den flüssigen zu trennen) ihn dann ab. Bei längerem kochen würden ätherische Öle verloren gehen und zunehmend Gerbstoffe in den Tee übertreten.
Faustregel für die Dosierung:
1-2 Teelöffel der Kräuter, Früchte oder Samen pro Tasse oder Glas, mit 150 ml heißem Wasser (nicht mehr kochend) übergießen.
Aufgüsse:
Aufgüsse aus getrockenteten Pflanzen, die kein ätherisches Öl enthalten, beispielsweise Weißdornblüten mit -blättern, könen noch zirka 5 Minuten auf kleiner Flamme heiß gehalten werden.
Bitterstoff-Aufgüsse dagegen dürfen nicht gekocht werden, da bei zu langem Erhitzen Gerbstoffe frei werden.
Abkochungen:
Abkochungen werden in der Regel von härteren Holz-, Rinden- und Wurzeldrogen durchgeführt. Auch Arzneipflanzen, die langsam lösliche Stoffe enthalten, müssen so zubereitet werden. Zur Herstellung einer Abkochung wird die vorgeschriebe Menge (bitte Arzt oder Apotheker fragen, welche Menge Ihr für die Zubereitung einer Tasse oder eines Glases benötigt) der zerkleinerten Arzneipflanze mit zirka 200 Milliliter heißem Wasser übergossen, auf kleiner Flamme (das heißt über 90°C) 30 Minuten lang heiß halten und durch ein Teesieb heiß abseihen.
Auszüge:
Von einigen Arzneipflanzen (Bärentraubenblätter, Eibischwurzel, Mistelkraut, Sennesblätter) stellt man Auszüge bei Raumtempratur her. In diesen Fällen übergießet Ihr die zerkleinerte Arzneipflanze mit 150 bis 200 Milliliter kaltem Wasser, eventuell abgekochtem Wasser, lasst den Auszug bis zu 8 Stunden unter gelegentlichem Umrühren stehen und seiht den Auszug dann ab.
Ein Abführtee, der zum Beispiel Faulbaumrinde enthällt, bereitet am besten am Abend zu (kalt aufgießen) und dann den Aufguß am Morgen abgießen.


__________________
@alle User, bitte auch hier das Urheberrecht beachten!!!
Nähere Informationen zum Urheberrecht findet Ihr in diesem Thread: Urheberrecht der Geschichten und andere Informationen!!!
Gruß yve Smile

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.

Marlene Dietrich (1901 - 1992)
20.11.2004 14:12 yve ist offline E-Mail an yve senden Homepage von yve Beiträge von yve suchen yve in meine Freundesliste aufnehmen Fügen Sie yve in Ihre Kontaktliste ein
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rezepte, Kraeuterkunde, Heilsteinkunde und vieles mehr... » Kräuter, Heilsteine, Reiki, Hausmittel und Co. » Hexenküche (mit Kräutern und Heilpflanzen Hausmittel erstellen) » Rezept Teemischungen selber machen

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH | Wbb Style © by Yvonne Wegener
© für wbb2 by Bandy & cback.de Geblockte Angriffe: 12845